Performance Fiction #1  (05. – 11. Juni)

Wir leben in einer Zeit der Umbrüche und Disruptionen, einer Welt, die von Vielfalt und Differenziertheit geprägt ist. Das Anthropozän ist längst zu einer Metapher für krisenhaft erscheinende, globale Umbrüche geworden. Was ist dabei die Rolle der Kunst? Was kann die Kunst für die Zukunft tun?  „Performance Fiction“ stellt sich diesen Fragen und lädt ein zur Diskussion: Die Wiederaufnahme der Toihaus-Produktion „Heilige Wildnis“ ist dabei Impuls zur diskursiven Auseinandersetzung mit dem aktuellen Spielzeit-Thema. Die bizarre Transformation des elysischen Südseeinsel-Idylls in Hölderlins „Tinian“-Fragment als vielfältige Metapher unserer Gegenwart und Zukunft wird zum Ausgangspunkt einzelner Expert*innen-Gespräche. Beim Gathering „KINTSUGI“ mit Kolleg*innen aus
Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft, Philosophie und Aktivismus werden – wie bei der gleichnamigen japanischen Handwerksmethode – Ideen wie Einzelteile zu einem großen Ganzen zusammengesetzt. Dadurch sollen Sichtweisen, Denkarten und Netzwerke neu entstehen. Die Performances „GLOWING current moods“ von Sophia Hörmann und „#likemetoo“ von Barbis Ruder geben weitere Impulse, Zukunft im Jetzt zu begreifen.

Die temporäre Bibliothekslounge der Robert-Jungk-Bibliothek  für Zukunftsfragen im Theaterfoyer lädt ein in den „Top Fifty  der Zukunftsliteratur“ zu schmökern. Jeweils 60 Minuten vor  Vorstellungsbeginn geöffnet.

 

Programm
Fr 05.06.– 19:30 Uhr Heilige Wildnis + Gespräch mit  Karin Harrasser
So 07.06. – 11:00 Uhr Heilige Wildnis Matinée
So 07.06. – 12:30 Uhr Gathering: Was kann die Kunst für die Zukunft tun?
Mo 08.06. – 19:30 Uhr Heilige Wildnis + Gespräch mit  Jan Silberberger
Mi 10.06. – 19:30 Uhr Barbis Ruder #likemetoo
Do 11.06. – 19:30 Uhr Sophia Hörmann  GLOWING current moods + Gespräch

 

Was kann die Kunst für  die Zukunft tun?

Gemeinsam mit Experter*innen aus Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft, Philosophie und Aktivismus setzen wir uns an einen Tisch und stellen uns der Frage:  Was kann die Kunst für die Zukunft tun? Wir freuen uns auf einen Prozess,  wo ähnlich der japanischen Handwerksmethode „KINTSUGI“ Ideen wie Teile eines großen Ganzen neu zusammengesetzt werden. Mittels Austausch und Diskussion  entstehen vielleicht neue Sichtweisen und Netzwerke.

Gathering „KINTSUGI“: Sonntag, 07. Juni – 12:30 Uhr
im Anschluss an die Matinée-Vorstellung von „Heilige Wildnis“

Tickets: Matinée + Gathering KINTSUGI inkl. Speisen & Getränke € 39