Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Gastspielorganisation

Download PDF Das Toihaus Theater unter der künstlerischen Leitung von Cornelia Böhnisch und Katharina Schrott sucht ab September eine*n flexible*n Teamplayer*in, der/die(die) Organisation der Gastspiele übernimmt. Das Toihaus Theater liegt im Zentrum von Salzburg und produziert jährlich vier bis sechs Produktionen für Kinder und Erwachsene. Die Kernkompetenz des Hauses liegt dabei in der Erschaffung von […]

Veröffentlicht am

Besucher*inneninfo

    FAQs Wesentliche Eckpunkte des Covid-19-Präventionskonzepts im Toihaus Theater: Wie werden die Covid-19-Bestimmungen im Toihaus umgesetzt? Alle unsere Veranstaltungen finden unter gewissenhafter Einhaltung der von der Bundesregierung verordneten, aktuell geltenden Hygiene-und Sicherheitsbestimmungen statt: Covid-19-Öffnungsverordnung (Link) Bietet das Toihaus eine Testmöglichkeit nein? Leider können wir Euch das nicht anbieten, aber in unmittelbarer Nähe vom Toihaus, […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Performance Fiction-Kuratorin Cornelia Böhnisch

Ein Interview am letzten Festivaltag Wie geht´s Dir? (lacht) Naja, etwas k.o. bin ich schon. So langsam fällt die Anspannung der letzten Tage ab. Was aber natürlich überwiegt, ist die Freude über all die Pflänzchen, die wir mit Performance Fiction gepflanzt haben und die während des Festivals zum Treiben, zum Wachsen begonnen haben… Normalerweise sind […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Architektin Anna Heringer

Was ist Ihnen bei Ihrer Arbeit wichtig? Was fasziniert Sie? Partizipation ist mir bei meiner Arbeit sehr wichtig. Ich arbeite mit Lehm, das ist mein wichtigstes Baumaterial. Lehm ist auch ein unglaublich inklusives Material, weil man ihn mit den Händen verarbeiten kann. Dazu dieses Gefühl, wenn man etwa als Gesellschaft und Gemeinschaft zusammenkommt und etwas […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Immunologen Arnulf Hartl

Gibt es aus Ihrer Sicht Anknüpfungspunkte zwischen Kunst und Wissenschaft? Gibt es gemeinsame Schnittmengen? Wie würden Sie diese definieren? Wissenschaft und Kunst haben einen gemeinsamen Triebmotor und dieser Triebmotor ist die Neugierde. Der aus meiner Sicht stärkste Impuls Wissenschafter*in oder Künstler*in zu werden, ist diese Neugierde an der Existenz, am Sein. Eine Frage, die wir […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Stadtstrukturforscherin Angelika Psenner

Wie näherst Du Dich einer Stadt an? Jede Arbeit, die ich angehe, versuche ich als System zu begreifen. Eine Stadt ist ein sehr komplexes Beispiel dafür, denn eine Stadt ist als Ganzes ein System. So bezeichnete auch der Historiker Joseph Rykwert die Stadt als das „komplexeste aller menschlichen Artefakte“. Diese Bezeichnung finde ich ganz gut, […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Pilzzüchter Andreas Eibl

Wie bist Du darauf gekommen, Pilze zu züchten?  Pilze haben mich schon immer fasziniert. Schon als Kind bin ich gerne mit meinem Papa und meinem Bruder Schwammerl suchen gegangen. Suchen und finden in der Natur, das hat für mich immer Entspannung bedeutet. Und auch heute bin ich gerne draußen in der Natur. Ich esse leidenschaftlich […]

Veröffentlicht am

Im Gespräch mit Choreographin Doris Uhlich

Welchen Stellenwert hat Kunst in Deiner Arbeit? Welchen die Pädagogik? Ich mache da keinen Unterschied, für mich sind beide Bereiche gleichwertig. Tatsächlich wollte ich zunächst Tanzpädagogin werden und hatte gar keine künstlerischen Visionen. Erst im Laufe des Studiums ist mir klar geworden, dass in mir eine kreative Natur steckt und ich auch gestalterisch tätig werden […]

Veröffentlicht am

„Der Roman hat mich schon gefunden, bevor es ihn selbst gab“

Die Salzburger Regisseurin und Dramaturgin Felicitas Biller hat aus dem Roman „Die guten Tage“ von Marko Dinić in Zusammenarbeit mit dem Autor eine Bühnenfassung erstellt. Die Uraufführung am Toihaus Theater war ursprünglich für Frühjahr 2020 geplant, wegen der Corona-Krise musste die Produktion vorerst verschoben werden. Nun werden „Die guten Tage“ filmisch umgesetzt und ab Mittwoch, […]

Veröffentlicht am

Lustvolles Eintauchen in ein zauberhaftes Märchen

Regisseurin und Toihaus Co-Leiterin Cornelia Böhnisch und Yoko Yagihara (Darstellerin und Musikerin)  im Gespräch mit Johanna Breuer zur Neuproduktion „Die lachende Füchsin“ Wie seid ihr auf das Thema „Fuchs“ bzw. „Füchsin“ gekommen? CB: Da unsere Schauspielerin Yoko Yagihara aus Japan kommt und auch ich eine besondere Affinität zur japanischen Kunst und Kultur habe, sind wir […]

Veröffentlicht am