Absage BimBam 2021

Aufgrund von Ansagen der Bundesregierung, dass mit einer Öffnung der Theater frühestens vor Ostern zu rechnen ist, müssen wir nun leider auch die März-Veranstaltungen des BimBam Festivals 2021 für Klein(st)kinder absagen.
„Wir tun dies schweren Herzens und haben mit der definitiven Entscheidung lange zugewartet“, so Katharina Schrott, Co-Leiterin am Toihaus und künstlerische Leiterin des BimBam Festivals.

Das internationale BimBam Theaterfestival für Klein(st)kinder hätte von 20. Februar bis 14. März 2021 stattfinden sollen. Bereits Mitte Jänner mussten auf Grund des Veranstaltungsverbotes der Bundesregierung alle Februar-Veranstaltungen abgesagt werden. Nun werden auch alle weiteren Vorstellungen des Festivals abgesagt. Das Toihaus Theater verzichtet auf das Streaming der Aufführungen. Dies funktioniert als „Theaterform“ für Kleinstkinder nicht. Nur live sind die Magie des Theaters und der Zauber der Bühne erlebbar.

Für die eingeladenen Produktionen aus Österreich, „Blub“ des theater.nuu. aus Wien und „Pip.“  von Emmy Steiner/ Dschungel Wien, werden Termine zu einem späteren Zeitpunkt gesucht. Die Toihaus-Eigenproduktionen bei BimBam 2021 „Ton in Ton“, „Die Schnecke im Universum“,

„Der  Mond tropft“,“ Tempo Tempi“ und „Spieltöne“ sollen im Laufe dieser und der nächsten Saison noch gezeigt werdenDer „Professionals‘ Day“ wird aller Voraussicht noch in den Frühsommer 2021 verlegt. Mit dem französischen Künstler Marc Lacourt, der mit seiner Produktion „Mr. Mutt´s Mob“ vertreten gewesen wäre, laufen Verhandlungen über eine Teilnahme am BimBam 2023.

Insgesamt waren 72 Veranstaltungen incl. eines „Professional´s Day“ geplant: 33 Aufführungen von Gastkompanien, 39 Vorstellungen von Toihaus-Eigenproduktionen, darunter auch 9 Vorstellungen eines Kulturvermittlungsprojektes. Eingeladen waren 5 Gastkompanien: zwei Gastspiele aus Frankreich, zwei  aus Österreich und eine Gastproduktion aus Deutschland.

Neben den Absagen aller Vorstellungen im Toihaus sind auch die Aufführungen bei den Kooperationspartner*innen wie der SZENE Salzburg, der ARGEkultur Salzburg, im Spielzeug Museum Salzburg, im  Museum der Moderne Salzburg, bei der kultur:plattform St. Johann im Pongau , beim Kulturverein Schloss Goldegg, dem EKiZ St. Gilgen, im Kulturhaus Emailwerk Seekirchen, im Kunsthaus Nexus Saalfelden, in der Schule der Marktgemeinde Haus im Ennstal und im Kongress-und Theaterhaus Bad Ischl betroffen.

Wir werden weiter darum kämpfen, dass der Vorhang zumindest für Kindergärten und Schulklassen bald wieder aufgehen kann. Denn Kultur ist Bildung!

Danke an dieser Stelle für Ihre Vorberichterstattung und Ihr Vertrauen! Wir freuen uns auf ein BimBam Festival 2023, das hoffentlich wieder voll Energie stattfinden kann.