Winterfest zu Gast: Contemporary Circus Double

Sebastian Berger – ‚Dot & Line‘ (Österreich)

Dot & Line macht sich frei nach den grafischen Lehrsätzen von Wassily Kandinsky und Paul Klee auf die spielerische Suche nach dem dynamischen Punkt, der, sollte er auf Wanderschaft gehen, zu einer Linie wird. Dabei arbeitet Sebastian Berger mit einer Fusion zweier Objektmanipulationstechniken, die er über die letzten Jahre selbst entwickelte.

Auf der Bühne: Sebastian Berger
Produktion: Idee: Sebastian Berger
Outside Eye: Romain Marguaritte
Mentoring: Christiane Hapt
Coaching: Georg Sosani
Bühnenbild: Michael Liszt
Licht: Andreas Zemann
Produktion: Kulturverein Fenfire
Mit Unterstützung von: 21.district of Vienna, Zirkushalle Dornbirn, Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur

Dauer: 20 Minuten

 

Arne Mannott & Elina Lautamäki – ‚Fallhöhe‘ (Österreich/Deutschland/Finnland)

Wenn alles perfekt sein muss, was ist dann mit dem Unperfekten? Wenn niemand scheitert, ist dann alles normal? Die beiden PerformerInnen suchen spielerisch nach Antworten auf diese Fragen und loten dabei die Qualität der Beziehung untereinander aus. Objektmanipulation trifft auf Tanz, Absurdes vermischt sich mit Poetischem: Fallhöhe ist ein zeitgenössisches Circusstück, das mit Einflüssen aus diversen Kunstfeldern experimentiert.

Auf der Bühne: Arne Mannott, Elina Lautamäki
Produktion: Idee/Choreographie: Arne Mannott, Elina Lautamäki
Sound: Marleen Moharitsch
Licht: Alex Wanko
Ko-Choreografie, Mentoring: Nina Swoboda, Darragh McLoughlin
Künstlerische Unterstützung: Bert Gstettner
Produktion: KreativKultur
Koproduktion: Tanz*Hotel/Art*Act Kunstverein
Mit Unterstützung von: Liikelaituri – Central Finland Regional Dance Center, Katapult Berlin – Arbeitsplatz Wien, Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur

Dauer: 50 Minuten

 

Vorstellungen:

Sa 8.12. 17:00 & 20:00

Dauer: 80 min inkl. Pause

ab 8 Jahren

 

Tickets: www.winterfest.at