Onigiri

 

Musikperformance für Kinder von 2-5 Jahre

Onigiri ist das japanische Wort für Reisbällchen. Die Künstlerin Yoko Yagihara packt ihre Sachen und macht sich auf die Reise durch Österreich und Japan. Sie erkundet dabei nicht nur das „Wesen“ kulinarischer Landesspezialitäten, sondern auch den Geschmack der Worte „zu Hause“. Das Publikum erlebt mit Yoko eine poetische Reise voll überraschender Geschichten.

‚Onigiri‘ ist ein österreichisch-japanisches Pilotprojekt. Es dient der Erweiterung unserer interkulturellen künstlerischen Fähigkeiten und ist ein experimenteller Beitrag zur Verständigung zwischen Ost und West.

Idee / Musik / Performance: Yoko Yagihara
Bühne / Kostüm: Irene Edenhofer-Welzl
Licht / Technik: Alex Breitner, Robert Schmidjell
Künstlerische Begleitung: Myrto Dimitriadou und Katharina Schrott
Mit Unterstützung von ‚Small Size, darstellende Kunst für die Allerkleinsten‘

Dauer: ca. 35 min.

 

Vorstellungen:

Di 15.01. – 10:00
Mi 16.01. – 10:00
Sa 19.01. – 16:00
So 20.01. – 16:00
Di 22.01. – 10:00
Mi 23.01. – 10:00

TICKET

Pressestimmen

30 Minuten dauert die poetische Reise von Japan nach Österreich und wieder retour, denn Knödel und Onigiri müssen ja verglichen werden. Ruhig und konzentriert verfolgen die Kinder diese liebevoll gestaltete Musikperformance mit ihrer sensiblen Bildsprache. Der Zeller Landler „I tua, was i will, und i tua, was mi g’freit“ versinnbildlicht für Yoko Yagihara das Motto dieses Stückes: „Genau das will ich allen Kindern – unabhängig davon, in welchem Land sie geboren sind – mitgeben: Du hast die Wahl und Deine persönliche Freiheit. Egal welche Konventionen und kulturellen Schranken es um Dich herum gibt. Verbinde beides und finde Deinen eigenen Weg.“Dorfzeitung - Elisabeth Pichler