Die Infantin trägt den Scheitel links

Performance

„Dort oben am Berg, da haust eine Familie, die haben eine Tochter, die sich Infantin nennt. Eine Kronprinzessin, die lauter rülpst als jeder dahergelaufene Stallbursche.“

Die Tänzerin und Choreografin Mirjam Klebel und die Schauspielerin Nicola Schößler verkörpern Generationen von kreischenden, trampelnden, gebärenden und sterbenden Menschen und Tieren – das vielgestaltige Personal des Romans ‚Die Infantin trägt den Scheitel links‘ (Jung & Jung 2020) von der Salzburger Autorin Helena Adler. Sie zerstückeln den Text und skizzieren ihn atmosphärisch nach. Zu dieser wild-zarten (Land-)Performance kreiert Ben Lageder den passenden Sound: zwischen Kinderlied, surrendem Gefrierschrank, der das gewilderte Fleisch enthält, und dem ‚Baywatch’ oder ‚Eine himmlische Familie’ plärrenden Fernseher.

Wenn die eigene Familie unerträglich wird, schleicht sich die Infantin in den Stall zu ihren Wolfshunden: „Ich lerne meine Muttersprache neu, sie besteht jetzt aus Bellen und Knurren, während das menschliche Wort zugrunde geht.“

 

Performance / Stückentwicklung: Mirjam Klebel, Nicola Schößler,
Ben Lageder
Team: Cornelia Böhnisch, Alex Breitner, Katharina Schrott
Eine Ko-Produktion von Toihaus Theater und Literaturfest

DIE INFANTIN TRÄGT DEN SCHEITEL LINKS von Helena Adler basierend auf dem gleichnamigen Buch,
erschienen im Verlag Jung & Jung GmbH

Aufführungsrechte Thomas Sessler Verlag GmbH

Termine