Die guten Tage

Uraufführung des Romans von Marko Dinic´

Ein junger Mann reist für das Begräbnis seiner Großmutter zurück in seine Heimatstadt Belgrad, die er zehn Jahre zuvor auf der Suche nach einem neuen, glücklichen Leben in Wien verlassen hatte. Aber selbst im Exil begleiten ihn die Schatten seiner Herkunft. Im „Gastarbeiterexpress“, dem Bus, der täglich zwischen Wien und Belgrad verkehrt, nehmen die Erinnerungen der Vergangenheit Form an: Seine Schulzeit, seine Familie und der Balkankrieg werden wieder lebendig, lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Dabei ringt er um seine Identität, sucht nach Antworten, will verstanden werden.   Mit Sprache, Musik und Film wird der bildmächtige Debütroman „Die guten Tage“ von Marko Dinić, der 2019 bei Zsolnay erschien, erstmals auf die Bühne gebracht. Das Produktionsteam begab sich vorab auf die Reise nach Belgrad, besuchte die Schauplätze des Romans, sammelte Eindrücke, Video- und Sound-Material für die Uraufführung dieses Werkes.

Regie: Felicitas Biller
Bühnenfassung:
Felicitas Biller, Marko Dinić
Spiel: Dominik Jellen, Max Pfnür, Gudrun Plaichinger
Musik: Gudrun Plaichinger, Fabian Schober
Video: Fabian Schober
Ausstattung: Dominik Jellen
Bühnenbau: Alexander Breitner
Licht und Technik: Alexander Breitner, Robert Schmidjell

Mit freundlicher Genehmigung des Zsolnay Verlages


Premiere:
Freitag, 24. April 2020, 19:30 Uhr
Im Anschluss an die Premiere: Gespräch mit dem Autor Marko Dinić, Regisseurin Felicitas Biller und Toihaus- Künstler*innen
Moderation: Josef Kirchner  (Literaturfest Salzburg)

Vorstellungen: 
Sa 25.04. – 19:30 Uhr
Mi 29.04. – 19:30 Uhr
Do 07.05. – 19:30 Uhr
Fr 08.05. – 19:30 Uhr
Sa 09.05. – 19:30 Uhr
Do 28.05. – 19:30 Uhr
Fr 29.05. – 19:30 Uhr