Mapping Project

Toihaus Theater, Austria / Théâtre de La Guimbarde, Belgien / Madam Bach, Dänemark / Dance Theatre Auraco, Finnland / Commune de Limoges, Frankreich / Helios Theater, Deutschland / Artika, Griechenland / Kolibri Puppet Theatre, Ungarn / Baboro International Children’s Festival, Irland / La Baracca ONLUS  (Project Leader), Italien / Bologna Fiere/Bologna Children’s Book Fair, Italien / De Stillte, Niederlande / Teatr Animaczy, Polen / Teatrul Ion Creanga, Rumänien / Lutkovno Gledalisce Ljubljana, Slowenien/ Teatro Paraíso, Spanien / Teater Tre, Schweden / Polka Theatre, Großbritannien.

Theatermomente ziehen in den Bann, gerade wenn sie mit allen Sinnen erlebt werden. Doch was bewirkt Theater bei Kindern? Ab welchem Alter nehmen sie theatrale
Ästhetik wahr? Wie lassen sich Spuren dieser Wahrnehmung erkennen und abbilden? Diesen Fragen geht das EU-Projekt „Mapping. A Map on the aesthetics of performing arts for early years“ nach – ein künstlerisches Forschungsprojekt, bei dem eine Landkarte für Klein(st)- kindertheater in Europa skizziert werden soll. Mit den Kindern im Dialog auf Augenhöhe und mit Fokus auf ihre Wahrnehmung werden Ästhetik und Tiefenwirkung einzelner Produktionen auf sämtlichen künstlerischen Ebenen untersucht. Das Toihaus ist Teil dieses Netzwerks, das Synergien von 18 Partner*innenorganisationen in ganz Europa nutzt. In einem Projektzeitraum von vier Jahren entstehen in Koproduktions-Prozessen zahlreiche Stücke, die bei internationalen Festivals zur Aufführung kommen.

Mapping. A Map on the aesthetics of performing arts for early years